Katze frisst animonda Nassfutter

Trocken- oder Nassfutter – was füttere ich meiner Katze?

Trockenfutter, Nassfutter oder doch lieber beides? Erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Futterarten haben und wie Sie für eine gesunde, artgerechte Ernährung Ihrer Katze sorgen. 

Nass versus Trockenfutter für die Katze

Jede Katze hat ihre besonderen Vorlieben, wenn es um die Wahl des Futters geht. Einige bevorzugen Nassfutter, andere wiederum mögen es knusprig-trocken. Aber es gibt auch viele Katzen, die beides gerne mögen. Grundsätzlich gilt, dass Katzen sowohl mit qualitativ hochwertigem Nass- und Trockenfutter gesund und artgerecht ernährt werden können, wenn es sich um ein Alleinfutter handelt. Ein Alleinfutter ist ein Futter, das alle lebenswichtigen Nährstoffe einschließlich Mineralstoffe und Vitamine enthält, die eine Katze täglich braucht. Die Fütterung mit Nassfutter weist einige Vorteile in der Katzenernährung auf. Lesen Sie hier, welche diese sind.  

Katze spielt mit Katzenfutter

Natürliche Fütterung: Nassfutter ähnelt Beutetieren

Katzen sind Fleischfresser und benötigen hochwertige Proteine – aber natürlich auch Flüssigkeit. Die Maus, als natürliches Beutetier der Katze liefert vorrangig Proteine, Fette und Mineralstoffe und gilt als Vorbild für eine artgerechte Katzenernährung.

 

Artgerechtes Katzenfutter soll daher einen hohen Fleischanteil mit hochwertigen Eiweißquellen und Taurin enthalten. Pflanzliche Bestandteile können in geringen Maßen enthalten sein, müssen es aber nicht. Wichtig ist, dass das Futter ohne Zusatz von Zucker, Soja und Geschmacksverstärkern hergestellt wird sowie keine künstlichen Farb- und Konservierungsstoffe enthält.
 

Wieviel Nassfutter sollte meine Katze fressen?

Um für eine artgerechte Ernährung Ihrer Katze zu sorgen, sollten Sie darauf achten, die tägliche Futtermenge Ihrer Katze auf mehrere Mahlzeiten zu portionieren. Aber: Wieviel Nassfutter soll eine Katze täglich fressen? Auf der Verpackung des Katzenfutters findet sich immer eine Fütterungsempfehlung und die Information für den Katzenhalter, ob es sich um ein Alleinfuttermittel oder ein Ergänzungsfuttermittel handelt.

 

Die tägliche Futtermenge ist abhängig vom Gewicht und dem Temperament (Aktivität) der Katze sowie dem Energiegehalt des Futters. Der Energiegehalt kann bei Nassfutter große Unterschiede aufweisen. Bei Carny Adult Rind + Huhn liegt die Futtermenge bei einer Katze, die 4 Kilogramm wiegt - je nach Temperament (Aktivität) - zwischen 185 und 240 g pro Tag, wenn nur dieses Produkt gefüttert wird.

 

Wenn Sie keine Fütterungsempfehlung auf der Verpackung finden, kontaktieren Sie den Tiernahrungmittelhersteller direkt. Unsere Tierärztin Frau Dr. Radicke unterstützt Sie gern bei der Berechnung der idealen Futtermenge. Über unser Tierarzt-Formular können Sie Kontakt zu ihr aufnehmen.

Nassfutter versorgt Katzen mit Flüssigkeit

Erfahrungsgemäß trinken Katzen tendenziell sehr wenig. Anders als bei Hunden ist der Organismus der Katze darauf ausgelegt, Flüssigkeit vor allem über die Nahrung aufzunehmen. In diesem Zusammenhang hat Nassfutter einige Vorteile.

Nassfutter weist einen wesentlich höheren Feuchtigkeitsgehalt auf als Trockenfutter. Es besteht zu mehr als zwei Dritteln aus Wasser – ähnlich wie Fleisch. Katzen, die vorwiegend Nassfutter fressen, müssen dadurch weniger Wasser zusätzlich trinken, was den ursprünglich aus der Wüste stammenden Tieren sehr gelegen kommt.

Katze mit animonda Nassfutter

Große Auswahl an Nassfutter: Welches ist das Richtige für meine Katze?

Nassfutter gibt es in unterschiedlichen Texturen wie Pastete, Pâté, Stückchen in Sauce oder Gelee sowie in vielen Geschmacksrichtungen und passend für jede Lebensphase. Doch welches Futter sollte denn nun im Napf der Katze landen?

 

Katzenhalter sollten besonders darauf achten, ihrem vierbeinigen Liebling ein qualitativ hochwertiges Alleinfutter zu füttern, welches die Katze mit allen lebenswichtigen Nährstoffen und Mineralstoffen versorgt und gleichzeitig auf die Bedürfnisse der jeweiligen Lebensphase abgestimmt ist.

 

Ein Hersteller, der dieses in seinen Rezepturen berücksichtigt, ist animonda. Die Produkte der animonda Marke CARNY versorgen Katzen mit 100% frischen, fleischlichen Zutaten. Die Produkte der Marke Vom Feinsten von animonda überzeugen Feinschmecker mit einer besonderen Rezepturvielfalt.

 

Für beide Marken gilt: ohne Geschmacksverstärker, künstliche Farb- oder Konservierungsstoffe, Zucker und Soja. Außerdem weisen die oben genannten Produkte den für Nassfutter typisch hohen Feuchtigkeitsgehalt auf, wodurch die Katze schon beim Fressen mit Flüssigkeit versorgt wird.

So lagern Sie Katzennassfutter richtig

Nassfutter ist ungeöffnet lange haltbar - je nach Marke - bis zu drei Jahren. Einmal angebrochen, sollte es möglichst schnell verbraucht sowie im Kühlschrank gelagert werden. Bevor Sie es Ihrer Katze servieren, sollte es allerdings nicht frisch aus dem Kühlschrank kommen, da kaltes Futter die empfindliche Magenschleimhaut Ihres Lieblings reizen kann. Holen Sie das Futter frühzeitig vor der Fütterung aus der Kühlung, sodass es Raumtemperatur hat. Unser Tipp: animonda bietet praktische, wiederverwendbare Deckel für das Nassfutter in Dosen Ihrer Katze an, so bleibt alles gut verschlossen.

 

Vorteile von Nassfutter im Überblick

  1. Das Nassfutter enthält hauptsächlich fleischliche Zutaten. Die Zusammensetzung kann einem Beutetier ähneln, wie zum Beispiel beim animonda Katzenfutter Vom Feinsten und Carny
  2. Durch das Füttern mit Nassfutter nehmen Katzen gleichzeitig Flüssigkeit auf
  3. Nassfutter bietet mit unterschiedlichen Texturen wie Pasteten, Pâtés und Stückchen in Sauce Abwechslung im Futternapf
Katze bekommt animonda Snack

Trockenfutter: Knuspriges Katzenfutter mit Benefits

Viele Katzen lieben das Geräusch, wenn mit der Trockenfutterdose geklappert wird. Denn es heißt für sie: Es ist Zeit fürs Fressen und das Streunern im Freien unterbrechen sie gerne für eine leckere Mahlzeit. Bei Trockenfutter (interne Verlinkung: gutes Katzenfutter erkennen) handelt es sich um Kroketten, die aus fleischlichen und pflanzlichen Zutaten bestehen und als Alleinfutter alle Mineralstoffe und Vitamine enthalten, die Katzen täglich brauchen.

 

Die Vorteile: Es ist gerade für berufstätige Katzenbesitzer praktisch, denn an einem gefüllten Napf mit Trockenfutter kann sich die Katzer selbst bedienen. Nassfutter hingegen sollte sofort von Ihrer Katze verspeist werden und nicht zu lange bei Raumtemperatur oder in wärmerer Umgebung stehen gelassen werden. Trockenfutter ist bei richtiger Lagerung gut haltbar und ideal für den Vorratsschrank. Trocken, kühl, dunkel – so sollte Trockenfutter am besten aufbewahrt werden. Angebrochen sollte es ebenfalls zügig verbraucht oder in einen gut verschlossenen Behälter gefüllt werden, der regelmäßig gereinigt wird, damit sich keine Futtermilben einnisten können.

 

Außerdem ist Trockenfutter unschlagbar, wenn es um die Zahnpflege Ihrer Katze geht, denn es reinigt die Zähne mechanisch. Das Knabbern von Katzentrockenfutter regt die Speichelbildung an – durch den Abrieb beim Kauen kann Zahnstein reduziert werden.

Wie gesund ist Trockenfutter für Katzen?

Wenn Sie Trockenfutter an Ihre Katze verfüttern, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihre Katze genug trinkt. Neben dem Wassernapf können auch Trinkbrunnen für Katzen einen zusätzlichen Anreiz bieten.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass das Futter für Katzen zu den individuellen Vorlieben und Ernährungsansprüchen passt.

 

Vorteile von Trockenfutter im Überblick

  1. an einem Schälchen Trockenfutter können sich Katzen tagsüber selbst bedienen, wann immer sie möchten – ideal für berufstätige Katzenbesitzer
  2. das Kauen von Trockenfutter unterstützt die Katze bei ihrer Zahnpflege
  3. im Fummelbrett motiviert Trockenfutter Katzen zum Spielen

 

Mischfütterung: Trocken- und Nassfutter für Ihre Katze

Wenn Sie Ihre Katze mit Nass- und Trockenfutter füttern, ist es wichtig, dass Sie die Energiegehalte der Produkte, die Sie füttern, kennen, damit Ihre Katze nicht übergewichtig wird. Ein separater Napf mit Trockenfutter kann für die Katze immer bereitstehen, während Sie Ihr beispielsweise morgens und abends aus einem anderen Futternapf Nassfutter füttern. Gerade für berufstätige Katzenbesitzer bietet sich dieses Modell gut an. Denn so wie die Katze in der Natur mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt frisst, möchte sie auch vom Nass- und Trockenfutter immer wieder kleine Nahrungsportionen aufnehmen können.

 

Wenn Sie berufstätig sind, Ihre Katze aber trotzdem mit frischem Feuchtfutter verwöhnen wollen, dann ist ein Futterautomat für Nassfutter mit Zeitschaltuhr eine gute Investition. Sie füllen das Futter morgens in den Automaten, legen einen Kühlakku hinein und der Automat öffnet sich zur gewünschten Zeit, sodass Ihre Katze kleine Portionen fressen kann.

Katze mit Futternapf Trockenfutter

Was ist besser für meine Katze: Trocken- oder Nassfutter?

Ob Trocken-, Nassfutter oder Mischfütterung – was Sie Ihrer Katze am besten füttern, kommt ganz individuell auf Ihre Katze ihre Bedürfnisse und ihre Vorlieben an. Die Mischfütterung könnte ein guter Weg sein, um der Katze Abwechslung im Futternapf zu bieten.

 

Eine Fütterung mit Nassfutter bietet Katzen eine große Auswahl fleischlicher Zutaten und unterstützt Katzen dabei genug Flüssigkeit aufzunehmen. Eine Katzenernährung mit Trockenfutter ist praktisch für den Besitzer, hier sollte aber darauf geachtet werden, dass Ihre Katze genug trinkt und Sie die Menge des angebotenen Trockenfutters immer im Auge behalten.

 

Das könnte Sie auch interessieren