Neuer Onlineshop für die Diätnahrung Integra Protect. Jetzt auf www.integra-protect.com
Katzen aneinander gewöhnen

Katzen aneinander gewöhnen

Je besser zwei Katzen zueinander passen, umso leichter gewöhnen sie sich aneinander. Die Zusammenführung sollte jedoch immer mit Geduld und Vorsicht erfolgen.

Es gibt gute Gründe für eine zweite Katze

Katzen sind zwar keine Rudeltiere so wie die Löwen, aber es handelt sich bei ihnen auch nicht um typische Einzelgänger. Alleine unterwegs sind sie nur auf der Jagd. Ansonsten lieben sie es, wenn sie jemanden zum Kommunizieren, Spielen, Hinterherjagen und Kuscheln haben. Umso mehr gilt dies, wenn sie im Katzenhaushalt öfters alleine sein müssen. In diesem Fall würde sich die Katze sehr freuen, wenn sie einen Partner an ihrer Seite hätte. Ähnlich ist die Situation, wenn eine von zwei Katzen stirbt. Die Zurückgebliebene fühlt sich wahrscheinlich einsam und wäre froh über einen Neuzugang. Doch dieser muss gut gewählt sein, damit das Zusammenleben problemlos klappt.

Welches Geschlecht und Alter sollte eine neue Katze haben?

Wer für seinen Stubentiger auf der Suche nach einer zweiten Katze ist, stellt sich sicherlich die Frage, welche wohl am besten passt. Am einfachsten haben es Katzenhalter, die von Anfang an zwei Katzen aufgenommen haben – beispielsweise aus einem Wurf oder ein befreundetes Pärchen aus dem Tierheim. Doch bei einem Neuzugang muss überlegt werden, welche Geschlechter miteinander harmonieren könnten, ob eine junge Katze an eine alte gewöhnt werden kann und wie die Tiere wohl vom Charakter her zusammenpassen würden. Keinesfalls sollte man sich dazu hinreißen lassen, einen Spontankauf zu tätigen oder eine unbekannte Katze aufzunehmen, weil sie dringend einen Platz benötigt. Im Sinne beider Katzen sollte erst einmal überlegt werden, ob sie gute Chancen haben, miteinander zu harmonieren. Im schlechtesten Fall könnte es nämlich passieren, dass der Neuzugang nach ein paar Wochen wieder zurückgegeben werden muss.

 

Unsere Tipps: 

  • Bezüglich der Geschlechterauswahl gilt, dass es bei zwei Katern eher etwas rabiater zugehen könnte. Grundvoraussetzung wäre in jedem Fall, dass beide kastriert sind. Harmonischer verläuft es zumeist bei zwei Katzen oder einem Kater und einer Katze.
  • Das Alter betreffend sollte man berücksichtigen, dass eine bereits recht betagte Katze mit einem wachsenden Kater überfordert sein könnte. Am besten ist der Altersunterschied nicht zu extrem, aber es kann durchaus eine junge Katze bei einer Erwachsenen einziehen. Die ältere übernimmt dann oftmals die Erziehung.
  • Besonders wichtig ist bei der Auswahl der Zweitkatze der Charakter. Gegensätze ziehen sich nicht etwa an, sondern könnten ein Problem darstellen. Beide Tiere sollten sozialverträglich und grundsätzlich weder scheu noch aggressiv sein.
     

Wie integriert man eine neue Katze?

Für eine erfolgreiche Zusammenführung zweier Katzen bedarf es ein wenig an Vorbereitung. Für die neue Katze muss die komplette Grundausstattung neu erworben werden. Dies bedeutet, sie benötigt eigene Näpfe, ein Katzenklo, ein Bett, Spielzeug und ihr gewohtes Futter. Mit diesen Utensilien sollten Sie in einem eigens dafür vorgesehenen Zimmer ein kleines Katzenreich errichten. Die neue Katze transportieren Sie am besten in einer Transportbox direkt in dieses Zimmer und verschließen hinter sich die Tür.

Bedenken Sie, dass die Katze nicht nur aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen wurde, sondern auch sogleich riechen wird, dass sie sich inmitten eines fremden Reviers befindet. Wenn es sich also nicht um eine besonders mutige Katze handelt, dann wird sie erst einmal eingeschüchtert sein. Öffnen Sie die Klappe der Box und ziehen sich ein Stück zurück. Versuchen Sie nicht, sie herauszuziehen und übermäßig zu locken. Wenn die Neugierde größer ist als die Verunsicherung, kommt sie freiwillig heraus. Sprechen Sie ruhig mit ihr und bewegen Sie sich nicht ruckartig. Geben Sie ihr Zeit, alles zu erkunden und lassen Sie sie vorerst nicht aus dem Zimmer.

Wann der Zeitpunkt für eine Zusammenführung günstig ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Bei zwei sehr umgänglichen Tieren ist dieser möglicherweise bereits am ersten Tag gegeben. Es kann aber auch Tage oder sogar Wochen dauern, bis sich die beiden Katzen akzeptieren und gut miteinander auskommen. Sie müssen daher auf Ihr Bauchgefühl vertrauen und sich die Reaktionen der beiden Katzen ansehen, wenn Sie die Tür einen Spalt weit öffnen. Bei wildem Fauchen oder deutlichen Anzeichen von Angst ist der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen. In diesem Fall bietet es sich an, einen Revierwechsel vorzunehmen. Das gibt der neuen Katze die Gelegenheit, sich ihr neues Zuhause ungestört und in aller Ruhe anzusehen. Von Vorteil kann es auch sein, Spielzeuge oder eine Decke auszutauschen, damit der Geruch des jeweils anderen intensiv aufgenommen werden kann.

Wie lange dauert es, bis sich Katzen aneinander gewöhnen?

Wenn Sie mit der Zusammenführung starten, ist es geschickt, dies zu Zweit durchzuführen. So kann sich jeweils eine Person um eine Katze kümmern. Seien Sie nicht überrascht, wenn die Katzen fauchen. Es geht jetzt darum, die Position im gemeinsamen Revier abzustecken. Wichtig ist, dass es für beide Katzen stets Rückzugsmöglichkeiten gibt. Ist die neue Katze noch nicht soweit, sollte sie jederzeit in ihr angestammtes Zimmer gehen können. Eingreifen müssen Sie nur, wenn es zum Kampf kommt. Dann muss mit der Zusammenführung noch etwas gewartet werden. Ansonsten beginnt jetzt das gegenseitige Kennenlernen. Sind beide Katzen auf der selben Wellenlänge, könnte man nach wenigen Tagen bereits meinen, die beiden kennen sich seit Jahren. Im Allgemeinen dauert es aber ein bis zwei Monate, bis die Eingliederung erfolgreich abgeschlossen ist. Geduld zahlt sich auf alle Fälle aus, denn in den meisten Fällen ist es so, dass schon bald keine der beiden Katzen mehr ohne die andere sein möchte.

Das könnte Sie auch interessieren