Neuer Onlineshop für die Diätnahrung Integra Protect. Jetzt auf www.integra-protect.com
Hund frisst nicht

Hund frisst nicht

Wenn Ihr Hund nicht frisst, kann dies die unterschiedlichsten Gründe haben. Bei weitem nicht immer steckt eine Krankheit dahinter.

Warum frisst mein Hund nicht?

Die meisten Hunde können es kaum erwarten, bis der Napf gefüllt und es Zeit zum Fressen ist. Ungeduldig stehen sie neben einem, wedeln mit dem Schwanz und schauen einen mit großen Augen an. Andere wiederum sind bekannt dafür, dass sie eher mäkelige Fresser sind. Bei ihnen ist es nicht verwunderlich, wenn sie nur kleine Portionen fressen oder Frauchen danebenstehen muss, damit das Futter gefressen wird. Doch wenn ein Hund plötzlich deutlich weniger oder so gut wie überhaupt nicht mehr frisst, dann wird jeder nervös und macht sich Gedanken darüber, woran es liegen kann. Manchmal ist die Lösung ganz einfach, manchmal hilft aber auch nur eine gründliche Untersuchung beim Tierarzt.

Mögliche Ursache 1: Zahnwechsel beim Welpen

Der Zahnwechsel findet bei Hunden sehr unauffällig statt und wird von den meisten Hundehaltern gar nicht bemerkt. Beim Hund kann es in dieser Phase, die ungefähr zwischen dem dritten und fünften Lebensmonat stattfindet, jedoch zu Problemen kommen: Die neuen Zähne versuchen mit aller Kraft, die Milchzähne wegzuschieben. Dabei lösen sich die Wurzeln der Milchzähne auf, es kommt zu Wackelzähnen, Zahnfleischbluten und schließlich fallen die Milchzähne aus. Das kann problemlos ablaufen, aber auch mit Schmerzen verbunden sein. Dann wäre eine Futterverweigerung normal. Im Alter von 6 Monaten sollte der Zahnwechsel abgeschlossen sein.

Mögliche Ursache 2: Probleme während der Pubertät

Gerade noch hat der Welpe Fortschritte in der Erziehung gemacht – und plötzlich scheint nichts mehr zu klappen. Wahrscheinlich ist er in die Pubertät gekommen, die je nach Rasse zwischen dem sechsten und elften Monat stattfindet. Damit verbunden sind eine Vielzahl von hormonellen Veränderungen. In dieser Zeit werden Grenzen ausgetestet, die auch die Fütterung einschließen.  Vielleicht erhoffen sich die Hunde, dass es dann nur noch besonders leckere Belohnungen gibt. Hier heißt es, geduldig, und vor allem konsequent zu sein. Sofern gesundheitliche Probleme auszuschließen sind, muss an der Ernährung nichts verändert werden. Frisst der Hund nicht, wird der Napf nach zwanzig Minuten wieder entfernt. Auf Leckerlis ist dann generell zu verzichten. Je nach Fütterungsfrequenz wird dann später wieder wie gewohnt das gewohnte Futter angeboten.

Mögliche Ursache 3: Wenn die Hündin läufig ist

Wenn Ihre Hündin gerade läufig ist und weniger frisst, müssen Sie sich im Allgemeinen keine Sorgen machen. Eine hormonbedingte Fressunlust kommt häufig vor. Auch während einer Scheinschwangerschaft kann das der Fall sein. Und auch bei Rüden kann es zur hormonbedingten Appetitlosigkeit kommen, wenn läufige Hündinnen in der Nachbarschaft sind.

Mögliche Ursache 4: Hund frisst nicht aufgrund von Stress

Auch bei Hunden kann Stress mit Appetitlosigkeit verbunden sein. Es gibt viele Auslöser für einen Stress: familiäre Veränderungen, wenn z. B. ein Baby oder ein neuer Mitbewohner einzieht, oder ein Familienmitglied stirbt. Erkrankungen oder psychische Veränderung können ebenfalls Stress auslösen. Ein zweiter Hund kann auch die Ursache sein. Überlegen Sie, ob und welche Veränderungen es in letzter Zeit gab: Ist es in der Wohnung plötzlich unruhiger, haben Sie den Futterplatz des Hundes gewechselt oder sind umgezogen?

Mögliche Ursache 5: Falsche Ernährung

In der Wachstumsphase benötigen Welpen viel Energie und sind normalerweise gute Fresser. Ausgewachsen kann sich ihr Appetit reduzieren, was nicht weiter verwunderlich ist. Es kommt unter anderem darauf an, wie aktiv Sie mit Ihrem Hund sind. Je weniger sich ein Hund bewegt, umso weniger Energie benötigt er. Außerdem wird oft übersehen, wie viele Leckerlis über einen Tag gegeben werden. Sie sollten nicht mehr als zehn Prozent der Tagesration ausmachen!

Übersteigt die Menge an Snacks die 10 %, ist es nicht verwunderlich, wenn der Hund auf die Hälfte seines Fressens verzichtet. Hier sollte man immer konsequent bleiben und die Snackmenge dringend reduzieren. Auf einen Futterwechsel sollte man verzichten.  

Mögliche Ursache 6: Zahnschmerzen

Sollte ein ausgewachsener Hund ganz plötzlich nicht mehr fressen, sollten Sie sein Gebiss überprüfen. Vielleicht steckt ihm etwas zwischen den Zähnen oder ein Zahn ist abgebrochen. Möglicherweise ist das Zahnfleisch entzündet.  Gehen Sie in diesen Fällen unbedingt zum Tierarzt.  

Mögliche Ursache 7: Eine Krankheit als Ursache

Wenn die Appetitlosigkeit des Hundes nicht nachvollziehbar ist, muss eine Erkrankung in Betracht gezogen werden. Die Ursachenforschung kann nur ein Tierarzt übernehmen. Mögliche Gründe können Verdauungsprobleme, Infektionen oder Organerkrankungen sein.

Weitere interessante Artikel für Sie