Beschäftigung für den Hund

4 Tipps zur idealen Beschäftigung für Ihren Hund

Hunde sind bekanntlich große Liebhaber von ausgiebigen Schlaf- und Kuscheleinheiten. Doch genauso wichtig ist es, sich mit seinem Vierbeiner aktiv zu beschäftigen. Neben dem regelmäßigen Gassi-Gang gibt es noch andere Arten, Hunde mit sinnvollen Aufgaben zu versorgen.

Warum muss ich meinen Hund beschäftigen?

Sinnvolle Beschäftigungen sind für Ihren Vierbeiner sehr wichtig. Denn Unterforderung tritt bei Hunden immer dann auf, wenn ihre Bedürfnisse nach körperlicher und geistiger Tätigkeit nicht erfüllt werden. Die Folge davon: Der Hund sucht sich selbst eine Beschäftigung – und die muss dem Herrchen oder Frauchen nicht immer gefallen. Besonders beliebt sind das Annagen der Möbel, Kratzen an Türen und Tapeten sowie das Anbeißen von Kabeln und Schuhen. Unterforderung kann Hunde auf Dauer sogar krank machen, gerade bei älteren Hunden kann Langeweile unter Umständen zu einer Depression führen.

 

Abwechslungsreiche Spielideen

Eine der Lieblingsbeschäftigungen für Hund und Halter ist das gemeinsame Spielen. Grundsätzlich gilt: Jedes Hundespiel braucht feste Zeiten und Regeln. Denn die Vierbeiner sind für jeden Spaß zu haben, brauchen jedoch ihre Entspannungsphasen zur Regeneration. Ob mit einem Ball oder einem Zerr-Spielzeug – solange Sie gemeinsam mit Ihrem Tier Zeit verbringen, machen Sie ihm die meiste Freude. Wichtige Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Bring“ können außerdem spielerisch trainiert werden – und machen nebenbei noch großen Spaß.

Intelligenzspiel für Hunde selbst basteln

Ein Intelligenzspiel für Hunde können Sie ganz einfach selbst basteln. Dafür benötigen Sie nur eine Blumenpalette aus Plastik oder eine Muffin-Backform. Legen Sie einige Leckerlis in die Vertiefungen der Palette oder der Backform und bedecken Sie diese mit verschiedenen Gegenständen. Der Hund muss diese dann anheben, um an seine Belohnung zu kommen. Oder sie nutzen dafür einen leeren Eierkarton, legen die Leckerlis in die Vertiefungen und bedecken diese mit Küchenpapier. Aufs Kommando darf die Spürnase dann loslegen.

Futtersuchspiele für drinnen

Beliebt ist auch das Leckerli-Suchspiel, bei dem Kausnacks in der Wohnung versteckt werden. Zu Beginn darf der Hund zuschauen und auf den Befehl „Such“ zu den Leckerlis laufen und diese fressen. Das Warten übt den Hund außerdem in Selbstkontrolle und trainiert seine Frustrationstoleranz. Fortgeschrittene Hunde dürfen dann nicht mehr beim Verstecken der Leckerlis zusehen, sondern müssen sie nur anhand der Duftspur ausfindig machen.

 

 

Ideale Hundesnacks für den spielerischen Alltag

Für das ideale Leckerli beim Spielen eigenen sich die animonda Meat Chunks ganz besonders gut. Die fleischigen Hundesnacks enthalten nur eine tierische Proteinquelle und sind schonend luftgetrocknet. In den schmackhaften Sorten Huhn, Rind, Pute oder Lamm und jeweils auf die Größe Ihres Hundes angepasst, weisen die köstlichen Chunks einen Fleischgehalt von 98 Prozent auf. Wie alle animonda-Produkte wird der Snack ohne Getreide, Zucker und Soja hergestellt und bietet auch für ernährungssensible Hunde eine optimale Belohnung.

Das könnte Sie auch interessieren