animonda Bild

INTEGRA® PROTECT Harnsteine beugt Harnsteinbildung vor

INTEGRA® PROTECT Harnsteine wurde speziell für Katzen entwickelt, um der Bildung von Struvit-oder Calciumoxalatsteinen vorzubeugen. Ausbalancierte Mineralstoffgehalte sorgen für einen pH-Wert des Katzenurins von 6,6-6,7. Bei diesen pH-Werten können sich weder Struvit-oder Calciumoxalatsteinen bilden.

Multifunktional: Gleichzeitig enthält diese Diätnahrung kein Getreide uns ist somit für Katzen mit einer Getreideunverträglichkeit geeignet.

Zum Sortiment

Wodurch entstehen Harnsteine?

Die unteren Harnwege der Katze – Harnblase und Harnröhre – können bei jeder Katze erkranken. Dieser Erkrankung wird als Feline Lower Urinary Tract Disease, kurz FLUTD, bezeichnet. Auslöser sind häufig Harnsteine, vor allem Struvit- und Calciumoxalatsteine. Sie entstehen, wenn sich normalerweise gelöste Mineralstoffe zusammenballen. Die Größe kann von sehr klein (Harngrieß) bis hin zu mehreren Zentimetern (Harnsteine) reichen.

Sie wollen mehr über Harnsteine bei Katzen erfahren? Dann werfen Sie einen Blick in unser Erklärvideo!

Ernährung bei Harnsteinen?

Zwei Hauptfaktoren beeinflussen die Bildung von Harnsteinen bei Katzen. Einerseits ist der pH-Wert des Harns von entscheidender Bedeutung. Zweites müssen bestimmte Mineralstoffe im Harn vorhanden sein. Das Risiko der Struvitsteinbildung nimmt bei einem Harn-pH-Wert von über 6,8 zu, während Calciumoxalatsteine in einem sauren Harn (pH < 6,4) auftreten. Neben dem pH-Wert ist auch der Urinabsatz zu berücksichtigen, der in der Regel in großen Intervallen erfolgt (1 x täglich) und gleichzeitig sehr konzentriert sein kann. Der Einsatz spezieller Diätnahrungen gilt nach wie vor als wichtiger Eckpfeiler der Therapie und der Vorbeugung. Nach Auflösung (Struvitsteine) bzw. chirugischer Entfernung (Calciumoxalatsteine) kann durch eine spezielle Diät das Risiko des Wiederauftretens verringert werden. In INTEGRA® PROTECT Harnsteine sichert daher ein speziell ausbalancierter Gehalt an Mineralstoffen sowie eine bedarfsgerechte Zufuhr an Magnesium und Phosphor den Absatz eines Urins, der einen idealen pH-Wert zwischen 6,5 und 6,8 aufweist.

Alle Harnsteinvarietäten sind getreidefrei und enthalten speziell selektierte tierische Proteine. Sie eignen sich wegen ihrer ausgewogenen Nährstoffzusammensetzung und hohen Akzeptanz für eine lebenslange Ernährung der Katze.

 

Ernährung bei Harnsteinen?