animonda Bild

INTEGRA® PROTECT Diabetes bei Diabetes mellitus

INTEGRA® PROTECT Diabetes wurde speziell für Katzen mit Diabetes mellitus entwickelt. Damit der Blutzuckerspiegel nach der Futteraufnahme möglichst konstant bleibt, sollte die Diätnahrung viel Protein und wenig Kohlenhydrate enthalten. INTEGRA® PROTECT Diabetes stellt daher mit über 45 % überdurchschnittlich viel der enthaltenen Energie aus Eiweißen bereit. 

Multifunktional: Wenn die Katze gleichzeitig auch Struvit-oder Calciumoxalatsteinen hatte, kann INTEGRA® PROTECT Diabetes (Nassfutter) auch helfen. Gleichzeitig enthält diese Diätnahrung (Nass- und Trockenfutter) kein Getreide und ist somit auch für Katzen mit einer Getreideunverträglichkeit geeignet.

Zum Sortiment

Wodurch entsteht eine Diabetes mellitus?

Die Bauchspeicheldrüse produziert das Hormon Insulin. Es sorgt dafür, dass bei der gesunden Katze der Blutzuckerspiegel in engen Grenzen konstant gehalten wird. Insulin ist das einzige Hormon, das den Blutzuckergehalt senken kann, in dem es den Glukosetransport aus dem Blut in die Zellen fördert. Diabetes mellitus tritt auf, wenn zu wenig Insulin gebildet wird.

Die Ursachen dafür können vielfältig sein:
  • Infektionen
  • Zerstörung der Zellen der Bauchspeicheldrüse
  • Zurückbildung der Zellen (älter werden)
  • Zielzellen in Leber/Muskel sprechen nicht oder weniger auf Insulin an
  • Übergewicht/Adipositas
  • Ablagerung bestimmter Stoffwechselprodukte (Amyloid) in der Bauchspeicheldrüse
  • Medikamente

Sie wollen mehr über Diabetes mellitus bei Katzen erfahren? Dann werfen Sie einen Blick in unser Erklärvideo!

Ernährung bei Diabetes mellitus?

Der Einsatz spezieller Diätnahrungen gilt neben der Gabe von Insulin nach wie vor als wichtiger Eckpfeiler der Therapie des Diabetes mellitus. Dabei ist die gleichmäßige Versorgung mit einer konstanten Energiemenge und möglichst identischen Zutaten von besonderem Interesse. Ziel jeder Diät ist es, den Blutzuckerspiegel nach der Nahrungsaufnahme möglichst konstant zu halten. Spezialnahrungen wie INTEGRA® PROTECT Diabetes sollten daher einen Proteinanteil von > 45 % der umsetzbaren Energie enthalten und einen möglichst niedrigen Kohlenhydratanteil. Die Anzahl der Mahlzeiten muss sich an den Insulingaben orientieren. Bei zwei Insulininjektionen im Abstand von 12 Stunden sind mindestens 2, besser noch 4 Mahlzeiten anzubieten.

Leidet die Katze nicht nur an der Diabetes mellitus, sondern auch an Struvit- oder Calciumoxalatsteinen, war eine passende Diätnahrung bisher selten zu finden. INTEGRA® PROTECT Diabetes Nassfutter bietet jetzt die Lösung. Sie sorgt durch einen speziell ausbalancierten Gehalt an Mineralstoffen sowie durch eine bedarfsgerechte Zufuhr an Magnesium und Phosphor für einen Urin, der einen idealen pH-Wert zwischen 6,5-6,8 aufweist. Bei diesen pH-Werten können sich weder Struvit- noch Calciumoxalatsteine bilden.

Wenn Ihre Katze zusätzlich an einer Getreideallergie leidet, bietet INTEGRA® Protect Diabetes Trockenfutter jetzt die Lösung. Es enthält kein Getreide und eignet sich aufgrund der besonderen Nährstoffzusammensetzung und hohen Akzeptanz für eine lebenslange Ernährung der Katze.
Ernährung bei Diabetes mellitus?