Die Katze richtig füttern

Wenn Sie für Abwechslung bei der Fütterung der Katze sorgen, sind sie für einen eventuell notwendigen Futterwechsel bestenst vorbereitet..

Katzen nehmen natürlicherweise mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich. Sie sind regelrechte „Häppchenfresser“. Dem kommt eine Fütterung mit Trockenfutter „ad libitum“, also zur freien Verfügung, am nächsten. Zusätzlich können Sie eine oder mehrere kleine Feuchtfuttermahlzeiten anbieten. Was nicht innerhalb einer halben Stunde gefressen wird, räumen Sie bitte weg. Geben Sie das Futter nicht kühlschrankkalt sondern zimmer- bis körperwarm. Übergewichtige Tiere dürfen ihr Futter natürlich nicht „ad libitum“, sondern sollten das Futter genau abgewogen zugeteilt bekommen.

Abwechslung bei der Fütterung

Katzen lieben im Grunde die Abwechslung wie wir Menschen. Eine abwechslungsreiche Fütterung ist bereits in der Wachstumsphase von Bedeutung, da sich besonders Katzen in diesem Lebensabschnitt an bestimmte Nahrungen sonst sehr schnell gewöhnen können. D. h. sie akzeptieren später kein anderes Futter mehr. Eine interessante und vielseitige Fütterung in jungen Jahren erleichtert unter anderem auch die Fütterung von tierärztlich verordneten Diäten. Grundsätzlich sollte man Wert auf ein ausgewogenes Alleinfutter legen.

Abwechslung bei der Fütterung

Eine abwechslungsreiche Fütterung bringt Vorteile mit sich

Futterumstellung bei Katzen

Manche Erkrankungen erfordern eine Umstellung auf eine spezielle Diätnahrung. Oft ist es aber auch aus bestimmten Gründen nötig, Katzen an ein neues Futter zu gewöhnen, etwa wenn sie zu einem neuen Besitzer kommen. Am besten erfolgt die Gewöhnung an neues Futter möglichst behutsam und schonend: Ein kleiner Teil des neuen Futters wird mit dem bisherigen gut vermischt. Nach und nach wird der Anteil erhöht, bis schließlich nur noch neues Futter im Napf ist. Wichtig ist, dass das neue Futter (ebenso wie das bisherige) mindestens Raumtemperatur hat und frisch ist. In schwierigen Fällen kann man das neue Futter auch mit geschmacksfördernden Zutaten strecken z.B. warmer Geflügelbrühe oder warmer Milch, die dann allmählich weggelassen werden.

Hundefutter für Katzen?

Eine langfristige, ausgewogene Ernährung der Katzen mit Hundefutter ist nicht möglich! Katzen stellen als strikte Fleischfresser andere Ansprüche an ihr Futter als Hunde. So benötigen Katzen mehr Eiweiß und einige lebenswichtige Nährstoffe zusätzlich, die sie im Gegensatz zum Hund nicht selbst bilden können, wie z. B. Taurin.

Sind Mäuse gesund?

Im Prinzip ja, denn Katzen haben sich seit Jahrhunderten auf sie eingestellt und über sie erhalten sie das lebenswichtige Taurin. Doch Mäuse sind Zwischenwirte für verschiedene Wurmarten, z. B. Bandwürmer. Daher kann sich Ihre Katze leichter mit Würmern anstecken, wenn sie Mäuse jagt und sollte entsprechend öfter (mehrmals jährlich) entwurmt werden.

Warum jagt meine Katze Vögel?

Der Jagdtrieb ist bei Katzen so stark ausgeprägt, dass sie auch satt jagen. Alles, was klein ist, sich rasch und ruckartig bewegt und hohe Geräusche von sich gibt, wird die Aufmerksamkeit einer Katze fesseln. Anschleichen, Auflauern und Anspringen sind tief im angeborenen Verhaltensrepertoire der Katze verankert und die Möglichkeit zu jagen trägt zu Ausgeglichenheit und Wohlbefinden bei, auch wenn die Jagd erfolglos bleibt. Sie können daher die Vögel im Garten nicht durch mehr Futter schützen.