Ballaststoffe für den Hund

Ballaststoffe sind förderlich für eine gesunde Verdauung bei Hunden und führen zu einer Steigerung des Sättigungsgefühls.

Ballaststoffe sind nicht lebensnotwendig wie z.B. Vitamine. Sie liefern wenig Energie, unterstützen aber die Verdauungstätigkeit des Hundes. Es handelt sich in der Regel um pflanzliche Fasern, die im Dünndarm nur teilweise oder gar nicht verdaut werden. Nach dem Weitertransport in den Dickdarm dienen sie dort als Nahrung für Bakterien und beeinflussen die Darmflora. Sie können außerdem Wasser binden, das Stuhlvolumen erhöhen und die Darmtätigkeit anregen, vor allem im Dickdarm,. Bei Störungen des Magen-Darm-Traktes haben Ballaststoffe oft einen günstigen Effekt, indem sie entweder zu trockenem oder zu wässrigem Kot entgegenwirken. Ballaststoffe sind beispielsweise in Äpfeln, Möhren und Weizenkleie enthalten. Marken-Alleinfuttermittel, wie animonda Feucht- oder Trockenfutter, enthält bereits eine passende Menge an Ballaststoffen, so dass eine zusätzliche Zufuhr nicht nötig ist.

Vitamine für den Hund

Wenn Sie Ihren Hund mit einem hochwertigen Alleinfutter ernähren, müssen Sie ihn auch nicht mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen: Dies ist nicht nötig und kann sogar negative Auswirkungen haben, denn einige Vitamine und viele Mineralstoffe können bei Überversorgung gesundheitliche Schäden anrichten.

Vitamine für den Hund

Zusätzliche Vitamine sind nicht notwendig